Beate Köhn
Logo



Kunsttherapie für Kinder und Erwachsene

"Kunst ist ja Therapie," sagte Joseph Beuys. Das Wort Kunsttherapie besteht aus zwei Teilen: Kunst und Therapie. Zwei Bereiche, die sich ergänzen können.

Sich auszudrücken ist ein Urbedürfnis des Menschen. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen, z.B. bei dem kreativen Prozess. Hier kann man sich einfach in der Freude am Tun, am Handeln erleben. Das Material wird gefühlt und sinnlich erfahren. In einer Art meditativen Stimmung wird das Handeln auf das Wesentliche gelenkt. Zeichnen, Malen und Modellieren erlaubt leichter als die Sprache den direkten Zugang zu inneren Erfahrungen, Gefühlen und Bedürfnissen. Dies passiert gleichermaßen bei Kindern und Erwachsenen.

"Innere Themen werden sichtbar. Statt in der Sprache oder im Körper schlägt sich das Problem oder Symptom im Bild nieder und findet dort eine neue Ausdrucks- und Lebensform und eine besondere Art des Verständnisses durch die Therapeutin." (Gertrud Schottenloher) Im Rahmen des gestalterischen Prozesses werden Stärken deutlich und fließen als Unterstützung mit ein. Lösungen können sich zeigen, die zur Entspannung, zur Orientierung und zur Stärkung der Persönlichkeit führen. Ich arbeite situationsangemessen und nach individuellen Bedürfnissen mit verschiedenen kunstherapeutischen Verfahren, u.a. Plastizieren mit Ton, Zeichnen, Freies und dialogisches Malen.

Dies kann Sie oder/und Ihr Kind unterstützen bei der